DLRG-Fahrzeughalle: Einsatzmaterial entwendet und Chaos angerichtet


Sinnlose Zerstörungswut in der DLRG-Fahrzeughalle

Sehr enttäuscht waren die Helfer der DLRG Wipperfürth, als sie erfuhren, dass in der Nacht von Montag auf Dienstag in die alte und jetzige Fahrzeughalle eingebrochen wurde. Ein Teil der Halle wird der Ortsgruppe kostenlos zur Nutzung überlassen. Die Einweihung der neuen Halle ist erst für das Frühjahr 2017 geplant.

Unbekannte drangen gewaltsam in die Halle ein und leerten mehrere Pulver-Feuerlöscher, einen davon im Motorrettungsboot, was für eine erhebliche Sauerei sorgte. Darüber hinaus wurden Kisten durchwühlt und ein riesiges Chaos angerichtet. Entwendet wurde bei diesem Einbruch wichtiges Einsatzmaterial vom Rettungsboot: Fernglas, Bolzenschneider, Bootsmesser, Wurfsack, Stethoskop, Erste-Hilfe-Material und weitere Kleinteile. Hinterlassen wurden dafür Fäkalien.

Sieben freiwillige Helfer waren am Dienstagabend drei Stunden lang damit beschäftigt, Boot und Fahrzeug zu reinigen sowie die Halle aufzuräumen, um die Einsatzbereitschaft der Wipperfürther DLRG wiederherzustellen. Solche Taten stimmen die ausschließlich ehrenamtlichen Kräfte sehr traurig, da das gesamte Material aus Mitgliedsbeiträgen und größtenteils aus Spenden finanziert wurde und ihre Arbeit jetzt mit Füßen getreten wurde. Anzeige wurde erstattet, Hinweise zu den Tätern nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Über die ehrenamtliche Arbeit der DLRG kann man sich auf der Webseite wipperfuerth.dlrg.de informieren. Die Kontoverbindung für Spenden lautet: DLRG OG Wipperfürth e.V., IBAN DE94 3706 9840 5109 5380 10 bei der Volksbank Wipperfürth-Lindlar eG.

Werbeanzeigen

Tankstelle überfallen: Maskierte Räuber erbeuteten Bargeld und Alkohol

Zwei maskierte Täter überfielen am gestrigen Samstagabend die Tankstelle in der Gladbacher Straße. Sie forderten die Angestellte mit einer Schusswaffe dazu auf, ihnen Bargeld herauszugeben. Die Fahndung nach den Tätern verlief bislang negativ.

Um 22.45 Uhr am Samstagabend betraten die maskierten Täter den Verkaufsraum der Tankstelle in der Gladbacher Straße. Dort forderten sie die 47-jährige Angestellte unter Vorhalt einer Schusswaffe zur Herausgabe von Bargeld auf. Anschließend flüchteten die Täter mit dem Bargeld und einer Flasche Alkohol stadtauswärts. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ.

Die beiden Täter wurden wie folgt beschrieben: Der erste Täter war etwa 190 cm groß, maskiert und mit einer grünen Jacke bekleidet. Der zweite Täter war etwa 170 cm groß und ebenfalls maskiert. Bei beiden Tätern soll es sich um Jugendliche bzw. Heranwachsende handeln. Sie sprachen mit osteuropäischem Akzent und sollen Lederhandschuhe getragen haben.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei unter Tel. 02261/8199-0 entgegen.

Von Auto erfasst: 46-jährige Wipperfürtherin auf der Gaulstraße schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der Gaulstraße wurde am heutigen Dienstagmorgen eine 46-jährige Frau schwer verletzt. Die Wipperfürtherin kollidierte mit dem Auto eines 31-jährigen Lindlarers, als sie unvermittelt auf die Fahrbahn trat, um eine Bekannte zu begrüßen.

Um kurz nach 7 Uhr war die 46-Jährige heute Morgen auf dem rechten Gehweg der Gaulstraße in Richtung Wipperfürther Innenstadt unterwegs. Auf der Straße sah sie plötzlich eine Bekannte vorbeifahren. Sie winkte, woraufhin die Bekannte mit ihrem Pkw auf der gegenüberliegenden Straßenseite anhielt. Als die 46-Jährige die Straße überqueren wollte, trat sie unvermittelt auf die Fahrbahn und kollidierte dabei mit dem Auto eines 31-jährigen Lindlarers, der die Gaulstraße in Richtung Innenstadt befuhr. Den Zusammenstoß konnte der 31-Jährige nicht mehr verhindern.

Die schwer verletzte Wipperfürtherin musste mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. An dem Pkw des Lindlarers entstand leichter Sachschaden. Die Gaulstraße war im Bereich der Unfallstelle für etwa eine halbe Stunde gesperrt. Für die weitere Unfallaufnahme kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Einbrecher mit Diebesgut geschnappt

Kurz nachdem sie in der Lenneper Straße in eine Bäckerei eingebrochen waren und dort Bargeld erbeuten konnten, wurden in der Nacht von Sonntag auf Montag in Hückeswagen drei Männer aus Dortmund festgenommen.

Zwischen 23 und 23.50 Uhr hebelten die drei Täter am Sonntagabend die Eingangsschiebetüren einer Bäckerei in der Lenneper Straße auf. Im Innenraum brachen sie gewaltsam einen Wandtresor auf und entwendeten das darin befindliche Bargeld sowie diverse Quittungen. Mit der Beute stiegen sie in einen Pkw mit Dortmunder Kennzeichen und flüchteten vom Tatort in Richtung Hückeswagen. Im dortigen Kreisverkehr an der Peterstraße warf einer der Täter die zuvor gestohlenen Quittungen aus dem Fahrzeugfenster. Dies bemerkte eine Streifenwagenbesatzung, die den Dortmunder Pkw zum Anhalten bewegte und die Insassen kontrollierte.

Bei der Durchsuchung der Personen und des Fahrzeugs fanden die Beamten das Bargeld sowie Einbruchswerkzeuge und stellten das Material sicher. Die drei Dortmunder im Alter von 48, 49 und 51 Jahren wurden festgenommen. Der 48-Jährige zeigte sich bei seiner Vernehmung geständig. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Prüfung von Haftgründen wurde das Trio wieder auf freien Fuß gesetzt. Auf sie wartet nun ein Strafverfahren.

Wipperfeld: In die Bäckereikasse gegriffen

Ein bislang unbekannter Täter konnte am Dienstagmittag Bargeld aus einer Bäckerei in Wipperfeld erbeuten. Dabei bestellte er mehrere belegte Brötchen, um die Angestellte ablenken und in der Zwischenzeit ungestört in die Kasse greifen zu können.

Um 11 Uhr betrat der unbekannte Mann am Dienstag den Verkaufsraum der Bäckerei an der Wipperfelder Dorfstraße und kaufte zwei Brötchen. Kurze Zeit später, um 11.50 Uhr, tauchte er erneut auf und bestellte mehrere belegte Brötchen. Während die Angestellte der Bäckerei die Brötchen schmierte, wollte der Täter die Toilette benutzen. Er verschwand aus dem Sichtfeld der Bäckerin und verließ kurz darauf die Bäckerei, ohne die bestellten Brötchen zu zahlen. Die Angestellte musste feststellen, dass aus der Kasse Bargeld gestohlen wurde.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Etwa 175 cm groß, schlank, kurze schwarze Haare, Schnäuzer mit Drei-Tage-Bart, südländisches Erscheinungsbild, bekleidet mit T-Shirt und Jeanshose. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Wipperfürth unter Tel. 02261/81990.

Unfallflucht auf der Flurstraße

In der Flurstraße wurde am Sonntagmorgen ein geparktes Fahrzeug beschädigt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr am Sonntag auf der Flurstraße ein unbekanntes Fahrzeug gegen einen parkenden PKW. Der Verursacher flüchtete, ohne sich weiter um den Schaden an dem Fahrzeug zu kümmern. Der Unfall muss sich am vergangenen Sonntag im Zeitraum von 2.30 bis 11 Uhr ereignet haben. An dem beschädigten PKW konnte weiße oder silberne Fremdfarbe festgestellt werden. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Wipperfürth unter Tel. 02261/81990.

Zweites S-Bahn-Gleis: 10-Minuten-Takt zwischen Bergisch Gladbach und Köln


Noch mit nur einem Gleis: Der S-Bahnhof in Bergisch Gladbach

Für alle, die mit Bus und Bahn nach Köln und zurück wollen, könnte es bald deutlich schneller gehen: Der Nahverkehr Rheinland will die S-Bahn-Strecke zwischen Bergisch Gladbach und Köln-Dellbrück ausbauen, ein 10-Minuten-Takt wäre dann möglich.

Nach dem zweigleisigen Ausbau sei zwischen Bergisch Gladbach und Köln-Worringen ein 10-Minuten-Takt möglich, so der Nahverkehr Rheinland. Das wären doppelt so viele Bahnen wie aktuell. Der geplante Ausbau ist Teil der „Modernisierung der Infrastruktur im Knoten Köln“. In diesem bahninternen Papier genießt das Vorhaben für die S-Bahn-Linie 11 hohe Priorität, da die Fahrgastzahlen hier besonders stark gestiegen seien.

So soll am Bahnhof Duckterath ein zweiter Außenbahnsteig für die Züge in Richtung Köln entstehen. Auch für den S-Bahnhof in Bergisch Gladbach ist ein barrierefreier Zustieg sowie ein zweiter Bahnsteig geplant. Das Dach soll neu gebaut, die Beleuchtung, Beschallung und Ausstattung ebenfalls erneuert werden. Zudem soll das mechanische, unter Denkmalschutz stehende Stellwerk aus dem Jahr 1901 durch ein elektronisches Stellwerk ersetzt werden.

Insgesamt werden wohl rund 10 Millionen Euro für die Ausbaumaßnahmen investiert. Fertig soll dann alles „voraussichtlich“ bis Ende 2017 sein.

Untere Straße: Die ersten beiden Bauabschnitte sind fertiggestellt – Neue Verkehrsführung


Ab sofort kann der Verkehr wieder bis zur Dr.-Eugen-Kersting-Straße fließen

Die lange Wartezeit hat sich sichtlich gelohnt: Barrierefrei und in nagelneuem Design präsentiert sich die Untere Straße den Autofahrern, die heute erstmals seit Monaten wieder auf der wichtigsten Einkaufsstraße der Hansestadt in Richtung Radium rollen werden. Auch die anderen Bauarbeiten in der Stadt schreiten weiter voran.

Seit dem Frühjahr war die Untere Straße wegen der Straßenbauarbeiten komplett für den Verkehr gesperrt, nun können die Autos erstmals wieder von der Stursbergs Ecke aus in die Dr.-Eugen-Kersting-Straße rollen: Der erste und zweite Bauabschnitt der Wipperfürther Haupteinkaufsmeile sind fertiggestellt. Zwar müssen in den kommenden Tagen noch einige Abschlussarbeiten durchgeführt werden, der Verkehr wird dadurch aber kaum noch beeinträchtigt. Bis zur Einmündung in Richtung Radium ist die Durchfahrt auf der Unteren Straße frei.

Gearbeitet wird allerdings weiterhin im dritten Bauabschnitt vom Obst- und Gemüsegeschäft Höfer bis zur Ellers Ecke. Zeitgleich starten in der Hochstraße die Kanalbauarbeiten von der Schützenstraße bis zur Einmündung Klosterstraße. Dieser Bereich wird komplett für den Verkehr gesperrt, so dass erneut eine Anpassung der Verkehrsführung notwendig ist. Wer fortan mit seinem Fahrzeug in die Hochstraße oder in die Marktstraße möchte, kann dies über die Lüdenscheider Straße tun: Der Verkehr wird von der Stursbergs Ecke aus an der evangelischen Kirche vorbei auf den Marktplatz und mit umgekehrter Einbahnstraßen-Regelung in die Hochstraße geführt.

Die Verwaltung betont, dass während der Bauarbeiten weiterhin alle Geschäfte erreichbar sind. Fußläufige Parkplätze sind ausgewiesen. Zudem werden Anwohner und Verkehrsteilnehmer für die nicht vermeidbaren Behinderungen um Verständnis gebeten.

>> Übersichtsplan zur neuen Verkehrsführung während der Bauarbeiten

Ostlandstraße: Radfahrer erleidet bei Sturz lebensgefährliche Verletzungen

Ein 45-jähriger Mann war am Samstagabend mit seinem Fahrrad in alkoholisiertem Zustand auf der Ostlandstraße in Richtung Innenstadt unterwegs, als er damit stürzte. Dabei trug er lebensgefährliche Verletzungen davon.

Gegen 21.30 Uhr fuhr der alkoholisierte 45-Jährige mit seinem Rad auf der stark abschüssigen Ostlandstraße, als er ohne Fremdeinwirkung zu Fall kam. Nach einer notärztlichen Erstversorgung musste der Mann mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert werden. Auf Grund seiner lebensgefährlichen Verletzungen wurde er anschließend in eine Fachklinik verlegt. Der Mann hatte während seiner Fahrt keinen Schutzhelm getragen.

Zum zweiten Mal: Wein, Weib und Gesang auf dem Wipperfürther Klosterberg


Das zweite Wipperfürther Weinfest wirft seine Schatten voraus

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr gibt es am kommenden Wochenende eine Neuauflage: Das Wipperfürther Weinfest hoch über den Dächern der Stadt geht in seine zweite Runde. Zahlreiche erlesene Tröpfchen warten auf die Besucher, dazu gibt es diesmal eine große Vielfalt an kulinarischen Köstlichkeiten.

Über 25 verschiedene Weine werden am Wochenende durch die Kehlen der Besucher des Klosterbergs fließen. Bei bestem Sommerwetter sowie einem einmaligen Panoramablick über die älteste Stadt des Bergischen Landes gibt es an mehreren Weinständen ein großes Angebot an edlen Tröpfchen aus Deutschland und Italien – darunter unter anderem Dornfelder, Weißburgunder, Riesling und Pinot Grigio. Zur Abrundung des Weingenusses dürfen sich die Besucher auf Köstlichkeiten wie Gegrilltes, Käse und diverse mediterrane Spezialitäten freuen.

>> Freitag, 26.8.: 16 – 24 Uhr | Samstag, 27.8.: 14 – 24 Uhr | Sonntag, 28.8.: 11 – 16 Uhr