15.000 Euro Sachschaden: Fahrzeughalterin konnte Polizei nach Unfall nicht täuschen

Nach einem Unfall in der Nacht auf Samstag auf der Alten Kölner Straße gab eine 28-Jährige an, diesen selbst verursacht zu haben. Jedoch kam die Polizei schnell dahinter, dass ihr 29-jähriger Freund am Steuer saß und zuvor ordentlich „getankt“ hatte.

Gegen 2.50 Uhr kam es am frühen Samstagmorgen auf der Alten Kölner Straße zu einem Unfall, bei dem der Verursacher flüchtete und seinen quer auf der Straße stehenden Kleintransporter zurück ließ. Zuvor war er in zwei geparkte PKW gefahren. Während die Polizei den Unfall aufnahm, erschien die 28-jährige Fahrzeughalterin an der Unfallstelle und gab an, den Unfall selbst verursacht zu haben. Die Beamten ließen sich jedoch durch die Schilderung der Wipperfürtherin nicht täuschen und kamen rasch dahinter, dass die Frau jemand anderen in Schutz nahm.

Es stellte sich heraus, dass der 29-jährige Partner den Unfall verursacht hatte. Er wurde zuhause angetroffen und stand unter deutlicher Einwirkung von Alkohol. Die Polizisten entnahmen eine Blutprobe und stellten den Führerschein des Mannes sicher. Er hatte sich bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von knapp 15.000 Euro.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s