Phoenix-Jugend aus der Asche entstiegen


hinten v.l.n.r.: Neill „Kälbchen“ Herschbach, Lukas Lenzhölzer, Justin Fröhlich, Kürsat Eryürük
vorne v.l.n.r.: Eric Feldhoff, Leon Rothhardt, Adrian Brahimi, Kevin Tyralla, Philipp Surborg

(pho) Nach ihrem ersten Turniersieg am vergangenen Wochenende will die Jugendmannschaft von Phoenix Bergisch-Land am Samstag nachlegen: Das letzte Ligaturnier bestreiten die Footballer vor heimischem Publikum in Hämmern.

Vor gut einem Jahr, im Sommer 2015, begann ein regelrechter Football-Hype, der bis jetzt angehalten hat. Auch und gerade dadurch, dass American Football wieder regelmäßig im Free-TV in Deutschland übertragen wird, brennen mittlerweile deutschlandweit tausende begeisterte Fans darauf, diesen Sport auch selber einmal auszuprobieren. Die Vereine verbuchen einen rasanten Anstieg an Mitgliedern. Auch bei den Phoenix Bergisch-Land in Wipperfürth-Hämmern ist dieser Trend nicht vorbei gegangen. Mit rund 20 Jugendlichen konnten die Footballer in diesem Jahr erstmals eine eigene Jugendmannschaft zum Liga-Betrieb anmelden.

Die U16-5er-Tackle der Phoenix spielt im Turniermodus mit fünf gegen fünf Spielern im Vollkontakt. Am vergangenen Wochenende konnten sich die Jungs um das Trainergespann Oleg Zimmerling, Sven Volkhausen und Daniel Kremer (alles Jungs aus der ersten Mannschaft der Phoenix) zum allerersten mal gegen einen Gegner durchsetzen. Ein Unentschieden gegen den Gastgeber, die Aces aus Hamm und der folgende Sieg gegen die Schiefbahn Riders aus Willich sicherten den Bergischen Nachwuchsspielern sogar den ersten Turniersieg.

„Die Euphorie wollen wir natürlich jetzt mit in unser Heimturnier nehmen, aber das wird schwer!“, freut sich Spieler Justin Fröhlich aus Radevormwald. In Hämmern findet am nächsten Samstag, den 24. September, das letzte Ligaturnier statt. Ab 11.00 Uhr (bis etwa 14 Uhr) wollen die Jungs auch dem heimischen Publikum und natürlich Ihren Vorbildern der ersten Phoenix-Mannschaft zeigen, was sie drauf haben. „Mit den eigenen Fans im Rücken wird es nochmal um einiges geiler!“, hofft Kevin Tyralla, Quarterback und somit Spielmacher.

Neben Salaten und Kuchen wird natürlich auch Gegrilltes, Kaffee und kühles Nass geboten. Die Jungs hoffen auf ein umfangreiches und lautes Publikum zum Saisonabschluß und freuen sich über jegliche Art der Unterstützung. Die Mannschaft sucht auch ständig neue Mitglieder. Vielleicht kann man dann zur Saison 2017 eine 11er-Tackle-Mannschaft stellen. Zu voll kann der Kader nicht werden, heißt es aus dem Kreis der Coaches. Bei Fragen dürfen sich alle gerne an Headcoach Christian „Happy“ Fröhlich unter der Mobilnummer 0176/93222003 wenden.

>> LIGATURNIER U16-Landesliga Gruppe Silber
Sportplatz Hämmern, Hilgersbrücke 1, Wipperfürth
Beginn 11 Uhr (Ende gegen 14 Uhr mit anschließendem meet-and-greet)

>> Homepage der Phoenix Bergisch-Land

Advertisements

Von Auto erfasst: 46-jährige Wipperfürtherin auf der Gaulstraße schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der Gaulstraße wurde am heutigen Dienstagmorgen eine 46-jährige Frau schwer verletzt. Die Wipperfürtherin kollidierte mit dem Auto eines 31-jährigen Lindlarers, als sie unvermittelt auf die Fahrbahn trat, um eine Bekannte zu begrüßen.

Um kurz nach 7 Uhr war die 46-Jährige heute Morgen auf dem rechten Gehweg der Gaulstraße in Richtung Wipperfürther Innenstadt unterwegs. Auf der Straße sah sie plötzlich eine Bekannte vorbeifahren. Sie winkte, woraufhin die Bekannte mit ihrem Pkw auf der gegenüberliegenden Straßenseite anhielt. Als die 46-Jährige die Straße überqueren wollte, trat sie unvermittelt auf die Fahrbahn und kollidierte dabei mit dem Auto eines 31-jährigen Lindlarers, der die Gaulstraße in Richtung Innenstadt befuhr. Den Zusammenstoß konnte der 31-Jährige nicht mehr verhindern.

Die schwer verletzte Wipperfürtherin musste mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. An dem Pkw des Lindlarers entstand leichter Sachschaden. Die Gaulstraße war im Bereich der Unfallstelle für etwa eine halbe Stunde gesperrt. Für die weitere Unfallaufnahme kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Einbrecher mit Diebesgut geschnappt

Kurz nachdem sie in der Lenneper Straße in eine Bäckerei eingebrochen waren und dort Bargeld erbeuten konnten, wurden in der Nacht von Sonntag auf Montag in Hückeswagen drei Männer aus Dortmund festgenommen.

Zwischen 23 und 23.50 Uhr hebelten die drei Täter am Sonntagabend die Eingangsschiebetüren einer Bäckerei in der Lenneper Straße auf. Im Innenraum brachen sie gewaltsam einen Wandtresor auf und entwendeten das darin befindliche Bargeld sowie diverse Quittungen. Mit der Beute stiegen sie in einen Pkw mit Dortmunder Kennzeichen und flüchteten vom Tatort in Richtung Hückeswagen. Im dortigen Kreisverkehr an der Peterstraße warf einer der Täter die zuvor gestohlenen Quittungen aus dem Fahrzeugfenster. Dies bemerkte eine Streifenwagenbesatzung, die den Dortmunder Pkw zum Anhalten bewegte und die Insassen kontrollierte.

Bei der Durchsuchung der Personen und des Fahrzeugs fanden die Beamten das Bargeld sowie Einbruchswerkzeuge und stellten das Material sicher. Die drei Dortmunder im Alter von 48, 49 und 51 Jahren wurden festgenommen. Der 48-Jährige zeigte sich bei seiner Vernehmung geständig. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Prüfung von Haftgründen wurde das Trio wieder auf freien Fuß gesetzt. Auf sie wartet nun ein Strafverfahren.

„Wipperfürther Herbst“: Kölsche Tön mit Klüngelköpp am Sonntagabend


Jedäuf met 4711: Die kölsche Band „Klüngelköpp“

Am kommenden Wochenende ist es wieder so weit: Der „Wipperfürther Herbst“ steht an und verspricht vor allem in Sachen Bühnenprogramm wieder einige Höhepunkte. Als Abschluss des Stadtfests am Sonntagabend sind die „Klüngelköpp“ angekündigt.

Den Beginn macht wie immer traditionell der Wipperfürther Stadtlauf am Freitagabend, der in diesem Jahr bereits zum zwölften Mal stattfindet. Auf Grund der Bauarbeiten in der Unteren Straße führt der Lauf durch die Dr.-Eugen-Kersting-Straße, Radiumstraße und die Bahnstraße zurück auf die Hochstraße. Der Kindergartenlauf läuft durch die Untere Straße, biegt dann vor der Metzgerei Schulte links ab und läuft durch die Brandgasse zurück bis zur Bankengasse und dann auf den Marktplatz direkt zum Ziel. Alle Infos zum Stadtlauf gibt es hier.

Das Stadtfest wird am Samstag um 14 Uhr mit einem großen Kinderflohmarkt in der Gaulstraße eröffnet. Parallel dazu gibt es bei der Malaktion „Untere Straße kunterbunt“ sowie auf der Hüpfburg auf dem Marktplatz sicherlich viele strahlende Kinderaugen. Auf der Bühne wird ein Auftritt der Wipperfürther Tanzschule Böhlefeld für Stimmung sorgen, bevor abends mit der Rock-Coverband „SixSeven“ sowie ab 20 Uhr mit „NOYS’R’US“ kräftig weitergefeiert wird.

Der Sonntag beginnt mit einem großen Frühschoppen ab 11 Uhr auf dem Marktplatz. Um 13 Uhr legt auf der Bühne die Tanzschule Böhlefeld nach, bevor es um 14 Uhr mit den „Tanzmäusen“ rhythmisch weitergeht. Im Anschluss wird die sensationelle Stimme der Nachwuchskünstlerin Lisa Nötzel für Begeisterung sorgen und um 15 Uhr darf man gespannt sein auf die Darbietung von Nicola Wild und ihrer Gruppe. Die Cheerleader Phoenix haben ihren großen Auftritt um 16 Uhr, bevor es um 16.15 Uhr mit dem Studio Mobile sportlich bleibt und ab 16.45 Uhr die Bauchtanz-Künste von Absara Habiba bestaunt werden können. Gegen 17.30 Uhr findet dann die große Verlosung des Baustellenspiels mit Citymanagerin Mery Kausemann statt.

Nach dem verkaufsoffenen Sonntag mit unzähligen Aktionen der örtlichen Einzelhändler sowie vielen bunten Marktständen in der Innenstadt bildet der Auftritt der kölschen Stimmungsband „Klüngelköpp“ ab 20 Uhr den krönenden Abschluss des diesjährigen Stadtfests. Bekannt geworden durch ihre Hits wie „Jedäuf met 4711“, „Stääne“ und „Us kölschem Holz“, hat sich die Truppe um den Kürtener Frontsänger Frank Reudenbach längst als feste Größe in der Musikszene der Domstadt etabliert. Auf der Bühne am Marktplatz werden die Jungs mit Sicherheit für einiges an Gänsehaut sorgen, wenn es wieder heißt: „Wä einmol Kölle sing Heimat nennt“…

>> „Wipperfürther Herbst“ auf Facebook

Wipperfeld: In die Bäckereikasse gegriffen

Ein bislang unbekannter Täter konnte am Dienstagmittag Bargeld aus einer Bäckerei in Wipperfeld erbeuten. Dabei bestellte er mehrere belegte Brötchen, um die Angestellte ablenken und in der Zwischenzeit ungestört in die Kasse greifen zu können.

Um 11 Uhr betrat der unbekannte Mann am Dienstag den Verkaufsraum der Bäckerei an der Wipperfelder Dorfstraße und kaufte zwei Brötchen. Kurze Zeit später, um 11.50 Uhr, tauchte er erneut auf und bestellte mehrere belegte Brötchen. Während die Angestellte der Bäckerei die Brötchen schmierte, wollte der Täter die Toilette benutzen. Er verschwand aus dem Sichtfeld der Bäckerin und verließ kurz darauf die Bäckerei, ohne die bestellten Brötchen zu zahlen. Die Angestellte musste feststellen, dass aus der Kasse Bargeld gestohlen wurde.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Etwa 175 cm groß, schlank, kurze schwarze Haare, Schnäuzer mit Drei-Tage-Bart, südländisches Erscheinungsbild, bekleidet mit T-Shirt und Jeanshose. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Wipperfürth unter Tel. 02261/81990.

Unfallflucht auf der Flurstraße

In der Flurstraße wurde am Sonntagmorgen ein geparktes Fahrzeug beschädigt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr am Sonntag auf der Flurstraße ein unbekanntes Fahrzeug gegen einen parkenden PKW. Der Verursacher flüchtete, ohne sich weiter um den Schaden an dem Fahrzeug zu kümmern. Der Unfall muss sich am vergangenen Sonntag im Zeitraum von 2.30 bis 11 Uhr ereignet haben. An dem beschädigten PKW konnte weiße oder silberne Fremdfarbe festgestellt werden. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Wipperfürth unter Tel. 02261/81990.

Zweites S-Bahn-Gleis: 10-Minuten-Takt zwischen Bergisch Gladbach und Köln


Noch mit nur einem Gleis: Der S-Bahnhof in Bergisch Gladbach

Für alle, die mit Bus und Bahn nach Köln und zurück wollen, könnte es bald deutlich schneller gehen: Der Nahverkehr Rheinland will die S-Bahn-Strecke zwischen Bergisch Gladbach und Köln-Dellbrück ausbauen, ein 10-Minuten-Takt wäre dann möglich.

Nach dem zweigleisigen Ausbau sei zwischen Bergisch Gladbach und Köln-Worringen ein 10-Minuten-Takt möglich, so der Nahverkehr Rheinland. Das wären doppelt so viele Bahnen wie aktuell. Der geplante Ausbau ist Teil der „Modernisierung der Infrastruktur im Knoten Köln“. In diesem bahninternen Papier genießt das Vorhaben für die S-Bahn-Linie 11 hohe Priorität, da die Fahrgastzahlen hier besonders stark gestiegen seien.

So soll am Bahnhof Duckterath ein zweiter Außenbahnsteig für die Züge in Richtung Köln entstehen. Auch für den S-Bahnhof in Bergisch Gladbach ist ein barrierefreier Zustieg sowie ein zweiter Bahnsteig geplant. Das Dach soll neu gebaut, die Beleuchtung, Beschallung und Ausstattung ebenfalls erneuert werden. Zudem soll das mechanische, unter Denkmalschutz stehende Stellwerk aus dem Jahr 1901 durch ein elektronisches Stellwerk ersetzt werden.

Insgesamt werden wohl rund 10 Millionen Euro für die Ausbaumaßnahmen investiert. Fertig soll dann alles „voraussichtlich“ bis Ende 2017 sein.

St.-Angela-Gymnasium feiert 70. Geburtstag mit großem Ehemaligenfest

Stolze 70 Lenze hat das Gymnasium auf dem Silberberg jetzt auf dem Buckel und das will gebührend gefeiert werden: Am kommenden Samstag wartet bei bestem Spätsommerwetter eine zünftige Sause auf alle Ehemaligen der Schule.

Von 14 bis 20 Uhr am Samstag wird das erzbischöfliche Schulgelände auf dem Silberberg zur Partymeile. Den Beginn macht ein ökumenischer Gottesdienst mit Auftritten von Blasorchester und Chor sowie anschließendem Orgelspiel ab 14 Uhr in der Schulkirche. Den ganzen Tag lang haben Festbesucher die Möglichkeit, an Führungen durch die Schule teilzunehmen und sich an mehreren Infoständen über die Projekte des Gymnasiums schlau zu machen. Jeweils um 16 und um 18 Uhr werden die verschiedenen Abi-Jahrgänge in einzelne Räume zusammengerufen, damit alle Ehemaligen die Möglichkeit haben, ihre damaligen Mitschüler wiederzutreffen.

Bühnenprogramm auf dem oberen Schulhof:

  • 15.00 Uhr: Bläsergruppe der Schüler
  • 16.00 Uhr: Ehemaliger 12-er-Chor
  • 17.00 Uhr: Balkorobics
  • bis ca. 21.00 Uhr: „Musik aus der Schulzeit“ – Oldies but Goldies

Speis und Trank:

  • 15.00 – 19.30 Uhr: Kaffee und Kuchen (Oberer Schulhof)
  • 15.00 – 20.30 Uhr: Würstchen vom Grill, Frikadellen (Oberer Schulhof)
  • 15.00 – 19.00 Uhr: Laugenstangen, Brötchen (Cafeteria)
  • 15.00 – 19.00 Uhr: Pizza (Mensa)
  • 15.00 – 20.30 Uhr: Alkoholfreie Getränke, Kölsch, Wein, Sekt (Oberer Schulhof)
  • 15.00 – 19.00 Uhr: Crèpes, Waffeln (Raum A 105)
  • 15.00 – 19.00 Uhr: Spanische Spezialitäten (Raum A 107)

Parkplätze sind ausgeschildert und in ausreichender Zahl bei der Firma Voss an der Wupperwiese vorhanden. Auf dem Schulgelände ist kein Parken möglich.

>> Homepage des St.-Angela-Gymnasiums
>> Alumni des St. Angela

Untere Straße: Die ersten beiden Bauabschnitte sind fertiggestellt – Neue Verkehrsführung


Ab sofort kann der Verkehr wieder bis zur Dr.-Eugen-Kersting-Straße fließen

Die lange Wartezeit hat sich sichtlich gelohnt: Barrierefrei und in nagelneuem Design präsentiert sich die Untere Straße den Autofahrern, die heute erstmals seit Monaten wieder auf der wichtigsten Einkaufsstraße der Hansestadt in Richtung Radium rollen werden. Auch die anderen Bauarbeiten in der Stadt schreiten weiter voran.

Seit dem Frühjahr war die Untere Straße wegen der Straßenbauarbeiten komplett für den Verkehr gesperrt, nun können die Autos erstmals wieder von der Stursbergs Ecke aus in die Dr.-Eugen-Kersting-Straße rollen: Der erste und zweite Bauabschnitt der Wipperfürther Haupteinkaufsmeile sind fertiggestellt. Zwar müssen in den kommenden Tagen noch einige Abschlussarbeiten durchgeführt werden, der Verkehr wird dadurch aber kaum noch beeinträchtigt. Bis zur Einmündung in Richtung Radium ist die Durchfahrt auf der Unteren Straße frei.

Gearbeitet wird allerdings weiterhin im dritten Bauabschnitt vom Obst- und Gemüsegeschäft Höfer bis zur Ellers Ecke. Zeitgleich starten in der Hochstraße die Kanalbauarbeiten von der Schützenstraße bis zur Einmündung Klosterstraße. Dieser Bereich wird komplett für den Verkehr gesperrt, so dass erneut eine Anpassung der Verkehrsführung notwendig ist. Wer fortan mit seinem Fahrzeug in die Hochstraße oder in die Marktstraße möchte, kann dies über die Lüdenscheider Straße tun: Der Verkehr wird von der Stursbergs Ecke aus an der evangelischen Kirche vorbei auf den Marktplatz und mit umgekehrter Einbahnstraßen-Regelung in die Hochstraße geführt.

Die Verwaltung betont, dass während der Bauarbeiten weiterhin alle Geschäfte erreichbar sind. Fußläufige Parkplätze sind ausgewiesen. Zudem werden Anwohner und Verkehrsteilnehmer für die nicht vermeidbaren Behinderungen um Verständnis gebeten.

>> Übersichtsplan zur neuen Verkehrsführung während der Bauarbeiten