Wipperfürth radelt wieder fürs Klima

Nach hervorragenden Platzierungen in 2010 und 2011 sowie zwei Aussetzern in den beiden letzten Jahren ist Wipperfürth dieses Jahr wieder beim „Stadtradeln“ am Start. Von Sonntag an sind alle Wipperfürther dazu aufgerufen, sich auf den Drahtesel zu schwingen und bei der Aktion ein möglichst gutes Resultat für die Hansestadt herauszuholen.

Platz 7 im Jahr 2010 und Platz 10 in 2011 – die Ergebnisse beim „Stadtradeln“ für Wipperfürth konnten sich bislang durchaus sehen lassen. Wegen organisatorischen Engpässen, so die Stadt, konnte die Aktion 2012 und 2013 nicht in Wipperfürth stattfinden. Nun soll es aber wieder soweit sein: Die notwendigen Teilnahmegebühren von 600 Euro wurden von der Kreissparkasse Köln sowie der IG Fahr Rad übernommen, um den Wipperfürthern die Teilnahme am „Stadtradeln“ zu ermöglichen. In versetzten Zeiträumen wird bei der jährlich stattfindenden Aktion des Klimabündnisses Deutschlands fahrradaktivste Stadt oder Gemeinde gesucht.

Der Aktionszeitraum für Wipperfürth beginnt am kommenden Sonntag (31.8.) und dauert drei Wochen bis zum 20. September. Dabei werden in diesen drei Wochen die zurückgelegten Radkilometer aller Teilnehmer in einer Stadt zusammengezählt. Je mehr Kilometer zusammenkommen, desto höher sind die Gewinnchancen der einzelnen Teams und der Stadt Wipperfürth. Mitmachen können bei der Aktion sowohl Firmen- oder Vereinsteams als auch Einzelfahrer. Diese können sich auf der „Stadtradeln“-Registrierungsseite in der „Offenen Gruppe“ anmelden.

Offiziell starten wird der Aktionszeitraum für die Stadt Wipperfürth am Sonntagmorgen um 10 Uhr auf dem Hausmannsplatz mit einer Auftaktveranstaltung. Von dort aus findet gemeinsam mit Bürgermeister Michael von Rekowski eine familienfreundliche Radtour statt, deren Kilometer selbstverständlich auch schon in die Gesamtwertung einfließen werden.

>> Spielregeln beim „Stadtradeln“
>> IG Fahr Rad Wipperfürth

Advertisements

DLRG Wipperfürth feierte Richtfest

Die Badegäste des Wipperfürther Walter-Leo-Schmitz-Bades konnten in den vergangen Tagen hektisches Treiben auf der Baustelle direkt neben dem Schwimmbad beobachten. Der Bau der multifunktionalen Fahrzeughalle für die DLRG ging mit der Errichtung des Rohbaus in Holzrahmenbauweise in die nächste Runde.

Nun ist bereits für jedermann erkennbar, was für ein Bauwerk dort errichtet wird. Nach gutem alten Brauch wurde am vergangenen Freitag Richtfest gefeiert. Hierzu waren neben Vertretern der Sponsoren, der beteiligten Handwerksbetriebe und der Stadt auch zahlreiche ehrenamtliche DLRG-Mitarbeiter geladen. Die Vereinsvorsitzende Heike Radder zeigte sich in Ihrer Ansprache stolz auf das Erreichte und bedankte sich bei den Handwerkern, aber auch bei den ehrenamtlichen Mitarbeitern für den unermüdlichen Arbeitseinsatz. Zugleich mahnte Radder aber auch an, das Projekt mit gleichem Eifer weiterzutreiben, bis die Fertigstellung vermeldet werden kann. Ihr Dank galt besonders den Sponsoren, die die Umsetzung des Projektes durch großzügige Zuwendungen erst möglich gemacht haben.

Radder machte deutlich, dass weitere Spenden für das Vorhaben, aber auch tatkräftige Unterstützung beim Ausbau herzlich willkommen sind. Im Anschluss daran sprach Zimmerermeister Klaus-Dieter Scharenberg den Richtspruch und ließ im Anschluss ein Schnapsglas zerspringen, was dem Bau und seinen Besitzern Glück bringen soll. Für den gemütlichen Teil hatten die DLRG-Küchenbullen, die DLRG-eigene Verpflegungseinheit, einen Imbiss und Getränke vorbereitet. In geselliger Runde ließ man den Abend ausklingen.

>> DLRG Wipperfürth auf Facebook

19-Jähriger randaliert op d’r Thier

Auf dem Schützenfest in Thier hatte ein 19-Jähriger offenbar etwas zu tief ins Glas geschaut. Nachdem er vom Sicherheitsdienst ein Platzverbot erhielt, wurde er aggressiv und fand sich am Ende der Nacht in der Ausnüchterungszelle wieder.

Gegen 0.10 Uhr am Samstagabend erhielt der 19-jährige Wipperfürther vom Sicherheitsdienst ein Platzverbot für das Festgelände im Thierer Ortskern. Als Reaktion darauf pöbelte der junge Mann im Umfeld des Festes lautstark herum und wurde mit der Zeit immer aggressiver. Von den anrückenden Polizeibeamten zeigte er sich unbeeindruckt und legte sich stattdessen mit dem Oberkörper auf deren Streifenwagen. Zudem zeigte er den Beamten mit ausgestrecktem Arm den Mittelfinger, beleidigte und bedrohte sie. Der 19-Jährige wurde in die Ausnüchterungszelle verbracht, es konnte ein Alkoholwert von 2,48 Promille festgestellt werden.

Noch Startplätze frei: 3. Brauhaus Beachcup am Walter-Leo-Schmitz-Bad

Zum dritten Mal findet am nächsten Samstag am Walter-Leo-Schmitz-Bad der Brauhaus Beachcup statt. Bei Strandfeeling, Essen und Kaltgetränken können sich sowohl Unerfahrene als auch Hobbymannschaften im Volleyball messen.

Ausgerichtet wird das Turnier von der Volleyballabteilung des SV Wipperfürth. Die Erlöse kommen der Erhaltung der Beachvolleyballplätze am Walter-Leo-Schmitz-Bad zugute. Teilnehmen können Teams jeder Spielstärke, von den ganz Unerfahrenen bis hin zu Hobbymannschaften. Gespielt wird im Vier-gegen-Vier-Modus, wobei jeweils mindestens zwei weibliche Spielerinnen auf dem Feld stehen müssen. Erlaubt sind maximal sechs Spieler pro Team. Die Teilnahmegebühr beträgt 30 Euro pro Team, darin ist der Eintritt für das Schwimmbad enthalten.

Umrahmt wird das Turnier von kleinen Side-Events rund um das Feld. Dazu gibt es reichlich Essen und Kaltgetränke sowie das passende Sommer- und Strandfeeling. Nach Ende der Veranstaltung findet im Brauhaus am Markt eine After-Game-Party statt, bei der Spieler und Organisatoren den Tag ausklingen lassen können. Es sind noch Startplätze frei. Wer teilnehmen will, kann sich per Mail unter funbeachcupwipp[at]web.de anmelden.

Turnierinfos:

  • Beginn: Samstag, 23. August, 11 Uhr
  • Ort: Beachplatz Walter-Leo-Schmitz-Bad, Ostlandstraße 32

>> 3. Brauhaus Beachcup 2014 auf Facebook

Das Wipperfürther Fußballherz schlägt für Geißbock und Fohlen

Ausgerechnet zwei Vereine, deren beide Fanlager sich auf den Tod nicht ausstehen können, sind offenbar die beliebtesten Bundesliga-Clubs bei den Wipperfürthern. Die Frage, welche Bundesligisten sie in der kommenden Saison am ehesten unterstützen würden, beantwortete ein Großteil unserer 108 Umfrageteilnehmer mit Köln und Mönchengladbach.

10 Jahre Damenmannschaft: VfB Kreuzberg feiert mit Testspiel des 1. FC Köln

Zehn Saisons haben die Spielerinnen des VfB Kreuzberg jetzt schon hinter sich gelassen und das wird am kommenden Samstag gebührend gefeiert. Höhepunkt wird ein Testspiel der Damen des 1. FC Köln gegen den Erstligisten SGS Essen-Schönebeck sein.

Die Feierlichkeiten beginnen am Samstag mit einem Fun-Kleinfeld-Turnier, an dem alle interessierten Damenmannschaften teilnehmen können. Wer noch mitmachen will, kann sich bei den Damen des VfB Kreuzberg melden. Die Finalspiele sowie die Siegerehrung finden am Nachmittag statt, vorher gibt es als besonderes Highlight ein Testspiel der Zweitliga-Damen des 1. FC Köln gegen den Bundesligisten SGS Essen-Schönebeck. Anstoß ist um 16.30 Uhr auf dem Kreuzberger Kunstrasenplatz. Der Tag klingt mit einer großen Jubiläumsparty aus.

Zudem erwartet die Besucher den ganzen Tag lang ein buntes Rahmenprogramm auf dem Gelände. Neben dem Fußball mit Speed-Kick und Torwandschießen werden auch zahlreiche andere Sportangebote vorgestellt: Darunter Turnen und Aerobic mit den „Spark Dancer’s“, Tennis, Badminton, Bogenschießen sowie die neue Mixed-Martial-Arts-Abteilung, die vom ehemaligen Vizeweltmeister und deutschen Meister im Kickboxen, Denis Hahn, trainiert wird.

>> Die Damen des VfB Kreuzberg auf Facebook

Alkoholisiert und ohne Führerschein: 54-Jähriger kann es nicht lassen

Der 54-jährige Wipperfürther, der am Sonntagnachmittag mit über 3 Promille im Blut einen Sachschaden verursachte und anschließend Unfallflucht begang, ist jetzt erneut aufgefallen: Am gestrigen Mittwoch fuhr er ohne Führerschein, der ihm am Sonntag abgenommen wurde. Dafür aber wieder mit reichlich Alkohol im Blut.

Der Mann, der der Wipperfürther Polizei nach seiner alkoholisierten Unfallflucht vom Sonntag mittlerweile gut bekannt sein dürfte, wurde am gestrigen Mittwochmittag erneut am Steuer seines Fahrzeugs aufgegriffen. Da ihm in Folge der Vorfälle vom Wochenende die Fahrerlaubnis entzogen wurde, bekam er eine Anzeige wegen Fahrens ohne Führerschein.

Doch damit nicht genug: Laut Polizei wurde der 54-Jährige noch am gleichen Abend erneut fahrenderweise im Wipperfürther Stadtgebiet angetroffen. Nun auch noch unter starkem Alkoholeinfluss. Der Mann musste sich daraufhin einer Blutprobe unterziehen, sein Autoschlüssel wurde sichergestellt und ein weiteres Verfahren eingeleitet.

Kreuzberger Nächte sind lang…

Eines der größten Schützenfeste im Wipperfürther Stadtgebiet steigt am Wochenende in Kreuzberg. Im Vergleich zu den vergangenen Jahren versprechen die Veranstalter einige neue Schausteller und kleine Programmänderungen. Ein Überblick.

PiratenfestFreitag, 17 Uhr
Für Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter mit Schatzsuche und Singen von Piratenliedern. Wer Piratenkostüme hat, darf sich gerne verkleiden. Alle anderen werden piratentauglich gemacht. Veranstaltung endet gegen 18.15 Uhr.

80s PartyFreitag, ab 20 Uhr
„Back to the Backlight“ – das ist das Motto der 80er Party am Freitagabend in der Kreuzberger Festhalle. Zur besten Tanzmusik von Kreuzbergs DJs aus den 80ern gibt es Old Fashioned Longdrinks. Gäste im passenden 80er-Outfit bekommen ein Begrüßungsgetränk. Ab 21 Uhr fährt der Discobus vom Wipperfürther Busbahnhof nach Kreuzberg und ab 23 Uhr von Kreuzberg aus wieder nach Hause. Der Eintritt für die Party kostet 5 Euro.

Kinder- und SchülerprinzenschießenSamstag, 16 Uhr
An zwei Schießständen werden die potentiellen Nachfolger von Kinderprinz Moritz Wasserfuhr und Schülerprinz Lukas Ackerschott ermittelt.

Bunter AbendSamstag, ab 20 Uhr
Neben Musik von der Kreuzberger Schützenkapelle und DJ Marc gibt es auf dem „Bunten Abend“ in der Festhalle die beliebte Olympiade der Jungschützen.

Großer FestumzugSonntag, 15 Uhr
Eines der Highlights eines jeden Schützenfestes ist der große Festumzug. Am Sonntagnachmittag ab 15 Uhr geht es mit vielen befreundeten Vereinen durchs Dorf.

PrinzenschießenSonntag, 17 Uhr
Beim Prinzenschießen werden die Nachfolger des amtierenden Kreuzberger Prinzen Thiemo Gleißner sowie seiner Prinzessin Sarah Kreuzer bestimmt.

Kreuzberger NachtSonntag, ab 20 Uhr
Kreuzberger Nächte sind lang – das wird sich in der Nacht von Sonntag auf Montag unter Beweis stellen. Für Musik sorgt die Band „Black & White“.

KönigsvogelschießenMontag, 15 Uhr
Beim Königsvogelschießen wird der neue Kreuzberger Schützenkönig ermittelt. Im vergangenen Jahr wurde Andreas Hoppe zum dritten Mal König und gleichsam Kaiser von Kreuzberg. 166 Versuche waren nötig, um den Vogel von der Stange zu holen.

Krönung, Fackelzug, Feuerwerk und Königsball – Montag, ab 20.30 Uhr
Um 20.30 Uhr werden die neuen Majestäten feststehen, die mit der Krönung und dem Zapfenstreich geehrt werden. Nach dem Fackelzug und einem großen Feuerwerk wird auf dem Königsball mit DJ Marc noch bis tief in die Nacht weitergefeiert.

>> St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Kreuzberg e.V.
>> Facebook: Schützen- und Volksfest in Kreuzberg

Mit über 3 Promille Sachschaden verursacht

Erheblich unter Alkohol stand am Sonntag ein 54-jähriger Autofahrer, als er in der Von-Ketteler-Straße gegen einen Begrenzungsstein und eine Regenrinne stieß. Anschließend entfernte er sich von seinem Pkw, ohne sich um den Unfall zu kümmern.

Wie die Polizei berichtet, war der Wipperfürther am Sonntag um 18.30 Uhr mit seinem Auto auf der Von-Ketteler-Straße unterwegs und fuhr dort gegen einen Begrenzungsstein sowie eine Regenrinne. Anschließend stieg der 54-Jährige aus seinem Fahrzeug und verließ die Unfallstelle, ohne sich weiter darum zu kümmern. Wenig später konnte die Polizei den Mann ermitteln, er war stark alkoholisiert. Der Alkoholtest ergab einen beachtlichen Wert von 3,26 Promille.

Die Polizei ordnete daraufhin die Durchführung einer Blutprobe an, zudem erwartet den 54-jährigen Wipperfürther eine Anzeige wegen Fahren unter Alkoholeinfluss sowie Verkehrsunfallflucht. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden im Höhe von rund 200 Euro.

Drastisches Sparprogramm bei Osram: Stellenabbau auch bei Radium?

Fast 8000 Stellen will das kriselnde Leuchttechnik-Unternehmen Osram weltweit streichen. Von dem geplanten Stellenabbau könnte auch die Wipperfürther Firma Radium betroffen sein. Der Lampenhersteller aus der Hansestadt gehört zum Osram-Konzern.

Wie „Radio Berg“ berichtet, konnte ein Sprecher des Osram-Konzerns in München auf Anfrage nicht ausschließen, dass es auch am Standort Wipperfürth zu Stellenstreichungen kommt. Ein eventueller Stellenabbau solle sozialverträglich gestaltet werden. Allerdings können laut den Verantwortlichen auch Kündigungen nicht ausgeschlossen werden, heißt es.

Bereits in den letzten Jahren sind bei Radium in Wipperfürth rund 100 Stellen abgebaut worden. Deutschlandweit will der Osram-Konzern 1700 Jobs streichen. Davon betroffen sein sollen vor allem die Produktion traditioneller Leuchtmittel, der Vertrieb sowie die Verwaltung des Unternehmens. Auf diese Weise sollen die Kosten des Konzerns bis Ende 2017 um 260 Millionen Euro gesenkt werden. Bei Radium arbeiten zur Zeit noch rund 400 Beschäftigte.