Trotz CDU-Übermacht im Rat: Berster für Bürgermeisteramt ohne jede Chance

Bei den gestrigen Kommunalwahlen wurde der parteilose Michael von Rekowski in seinem Amt als Bürgermeister der Stadt Wipperfürth bestätigt, CDU-Herausforderer Heribert Berster hatte trotz einer deutlichen Vormachtstellung der Christdemokraten im Stadtrat kaum eine Chance. Wir stellen die Ergebnisse im Einzelnen vor.




>> Wahlbuch Kommunalwahlen 25.05.2014 Hansestadt Wipperfürth

Advertisements

Angriff auf 32-jährigen Mann: Versuchter Mord in Wipperfürth

Wie die Kölner Polizei und Staatsanwaltschaft jetzt bekannt gaben, ist es in der Nacht zu Mittwoch zu einem versuchten Mord gekommen, bei dem ein 32-Jähriger schwer verletzt wurde. Am gestrigen Mittwochmorgen fand eine Anwohnerin das Opfer. Die Mordkommission ermittelt zu dem Fall und bittet um Zeugenhinweise.

Gegen 6.30 Uhr rief eine 47-jährige Anwohnerin der Straße „Arnsberg“ bei Hämmern den Notruf und vermeldete den Fund eines verletzten Mannes auf einem Wiesengrundstück. Bei Eintreffen der Rettungskräfte lag der 32-jährige Mann im Gras. Die Helfer stellten schwere Verletzungen im Kopf- und Bauchbereich des Opfers fest. Nach einer Not-OP ist der Mann mittlerweile außer Lebensgefahr. Die Hintergründe des versuchten Tötungsdelikts sind zur Zeit noch völlig unklar, die Mordkommission der Kölner Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Mögliche Zeugen sollten sich umgehend bei der Polizei melden. Der Angriff auf den 32-Jährigen erfolgte nach bisherigen Erkenntnissen in der Nacht zu Mittwoch zwischen Mitternacht und 6.30 Uhr. Ein dunkelfarbener Kleinwagen mit ausländischem Kennzeichen könnte in Zusammenhang mit der Tat stehen. Wer Hinweise zu dem Vorfall geben kann, wird gebeten, sich unter 0221/229-0 oder per Mail (poststelle.koeln@polizei.nrw.de) an die Polizei zu wenden.

Phoenix starten Sonntag in die neue Saison

Am Sonntag um 15 Uhr starten die Phoenix Bergisch-Land in die neue Saison. Im Mühlenbergstadion begrüßen sie bei Gegrilltem, heißen und kalten Getränken, Popcorn, Musik und einer Hüpfburg die Mülheim Shamrocks. Der Eintritt ist frei.

Lange und von Schweiß getränkt war der Weg zur neuen Saison. Seit Oktober haben sich die Jungs der Phoenix Bergisch-Land (Umbenennung ist im Gange) auf die neue Saison vorbereitet. Nach einem Platz im Mittelfeld der Tabelle zum Abschluss der ersten Saison wollen die Wipperfürther Jungs nun höher angreifen. Gegen einen starken und eingespielten Gegner aus Mülheim gilt es da ein Zeichen zu setzen. „Wir haben einige Leistungsträger in höhere Ligen abgeben müssen, uns aber zugleich auch mit guten neuen Spielern verstärken können. Es muss sich nun zeigen ob wir es schaffen konnten, diese auch im Team einzubringen.“, so Coach Fröhlich.

Die Mülheim Shamrocks haben vor zwei Wochen bereits die Kleve Conquerors mit 33:0 besiegt und somit ordentlich Selbstvertrauen. Es verspricht ein spannender Auftakt zu werden. Ganz besonders auffällig zur neuen Saison dürfte allerdings das Auftreten der Phoenix-Jungs sein. Denn nach drei Jahren ist endlich ein Hauptsponsor für den Trikotsatz gefunden. Swiss Life Select spendierte den Phoenix endlich Ihre echte Identifikation zum Verein. Bleibt nur abzuwarten, ob die Mannschaft nicht nur super ausieht, sondern auch so spielt.

Die weiteren Heimspiele in Wipperfürth:
15.06.2014: PHOENIX – Wuppertal Greyhounds
17.08.2014: PHOENIX – Duisburg Dockers
07.09.2014: PHOENIX – Kleve Conquerors

>> Phoenix Bergisch-Land

Sozialdemokratisch planschen für lau

Am kommenden Samstag geben die Wipperfürther Sozialdemokraten wieder einen aus: Das Walter-Leo-Schmitz-Bad kann umsonst genutzt werden, der Eintritt ist frei. Der Aktionstag der SPD jährt sich damit zum mittlerweile achten Mal.

Nach 2005, 2007, 2008, 2009, 2011, 2012 und 2013 bezahlt die Wipperfürther SPD auch dieses Jahr wieder einen Tag lang die Eintrittskarten für die Besucher des Walter-Leo-Schmitz-Bads auf dem Mühlenberg. Damit wolle die Partei für den Erhalt des Bades eintreten. Eine lebendige Stadt brauche auf Dauer ihr eigenes Schwimmbad. Wipperfürth müsse sein Bad für die Vereine, die privaten Nutzer und für das Schulschwimmen offen halten. Mit dem „Tag des freien Eintritts“ sollen daher erneut die wirtschaftlichen Grundlagen des Bads gestärkt werden.

Ralf Wurth, Vorsitzender der Wipperfürther Sozialdemokraten, lädt die Bürger zum Besuch des Hallenbads ein: „Unsere verlässliche Offerte lautet konkret: Lernen Sie das Hallenbad am Samstag besser kennen. Und dies ohne Kosten. Vielleicht kommen Sie folgend dann häufiger in das Bad. Wir freuen uns, Sie an diesem Tag im Bad begrüßen zu können“.

>> SPD Wipperfürth

Wipperfürther DLRG ehrte Mitglieder für besondere Leistungen

Die Wipperfürther DLRG ehrte auf ihrer Jahreshauptversammlung am Montag ihre Mitglieder, die im vergangenen Jahr durch besondere Leistungen auffielen. Unter anderem gab es eine Ehrung für einen besonderen Einsatz im Katastrophenschutz, welche durch die stellvertretende Bürgermeisterin Regina Billstein vergeben wurde.

Bei der Jahreshauptversammlung am Montagabend im Hansecafé wurde zunächst Michelle Fligge geehrt. Ihr wurde zu ihrer mittlerweile 10 Jahre andauernden Mitgliedschaft gratuliert, dafür erhielt sie ein Mitgliedsehrenzeichen in Bronze. Desweiteren wurde Irmgard Wasserfuhr, Marita und Bruno Blechmann sowie Jonas Blechmann für ihre ununterbrochene 25-jährige Mitgliedschaft gedankt, wofür ihnen das Mitgliedsehrenzeichen in Silber verliehen wurde.

Für ihren Einsatz während der Hochwasserkatastrophe in Magdeburg im vergangenen Juni wurden die ehrenamtlichen Helfer Bianca Leed, Olaf Berghaus, Nico Reinard, Marco Dreiner und Jonas Biesenbach ausgezeichnet. Mit dem Bootstrupp Wipperfürth rückten sie als Teil eines Wasserrettungszuges, einer taktischen Einheit des NRW-Katastrophenschutzes, nach Sachsen-Anhalt aus und wirkten dort bei der Deichverteidigung und der Treibgutbeseitigung mit. Für diesen Einsatz wurde den Helfern durch die stellvertretende Bürgermeisterin Regina Billstein ein besonderes Ehrenzeichen verliehen. Billstein äußerte ihre Begeisterung von der gesamten Arbeit der Wipperfürther DLRG und den Helfern, die im Einsatz waren, bei dem „der Mensch dem Menschen geholfen hat“.

VfR stößt Schlebusch vom Thron

Der SV Schlebusch, wochenlang souveräner Tabellenführer der Bezirksliga Mittelrhein, ist auf Platz 3 abgerutscht. Dass dies ausgerechnet der VfR Wipperfürth bewirkt hat, der in den vergangenen Wochen eine derbe Klatsche nach der anderen wegstecken musste, kann schon fast als Überraschung gewertet werden.

Im Gegensatz zu den vergangenen Spielen konnte der VfR gegen den SV Schlebusch personell aus dem Vollen schöpfen. Tobias Kapellen stand wieder im Kasten und auch Patrick Althoff und Benjamin Butter betraten beim Heimspiel auf den Ohler Wiesen wieder den Platz. Besonders Kapellen war es dann auch, der für Wipperfürth in der Anfangsphase die Null hielt. Nachdem er bei mehreren Standardsituationen parierte, konnte er beim Führungstreffer durch Schlebusch in der 39. Minute nicht viel ausrichten. Wenig später brachte eine Ecke den VfR allerdings schon wieder zurück, die Benjamin Butter zum 1:1-Ausgleich nutzte.

Nach Wiederanpfiff hatte Wipperfürth zunehmend mehr vom Spiel. Der ehemalige Tabellenprimus aus Leverkusen schien durch den Ausgleich regelrecht geschockt und stolperte unkoordiniert durch die Abwehrreihen des VfR. Vor allem Patrick Althoff sowie der in der Schlussphase eingewechselte Jimmy Speicher hatten mehrfach das 2:1 auf dem Fuß. Am Ende war es ein engagiert erkämpftes Remis, bei dem die Hansestädter seit längerem mal wieder eine ansehnliche Leistung zeigten. Durch den Patzer von Schlebusch steht nun der TuS Homburg-Bröltal an der Tabellenspitze. Am kommenden Sonntag muss der VfR auswärts beim TV Herkenrath ran.
__________
0:1 (39.), 1:1 Benjamin Butter (44.)
Zuschauer: 250