Weißes Intermezzo zum Nikolaustag

Tief „Xaver“ hat uns gestreift und auch in Wipperfürth viel Wind mitgebracht. Viel passiert ist bei uns im Gegensatz zum Norden Deutschlands nicht – wenn man mal von der mittlerweile über 10 Zentimetern dicken Schneedecke absieht, die sich über Nacht angesammelt hat. Doch auch diese wird nicht lange Bestand haben.

Xaver ging bei uns im Bergischen die Puste aus: Wir bekamen lediglich einen Streifschuss des Sturmtiefs ab, das in Norddeutschland als der schwerste Orkan seit Jahrzehnten angekündigt wurde und in Hamburg immer noch zahlreiche Straßen unter Wasser setzt. Während im Norden teilweise Windstärken von bis zu 157 km/h registriert werden konnten (Glücksburg an der dänischen Grenze), wurden hierzulande gerade mal 80 bis 90 Stundenkilometer gemessen. Gravierende Schäden gibt es bei uns daher glücklicherweise nicht zu vermelden.

Dafür zeigt sich das Oberbergische zur Zeit tief verschneit. Über 10 Zentimeter sind über Nacht bereits gefallen. Zu verdanken ist dies einer Schauerstraße, welche für mäßige bis starke Schneefälle auf einer Linie vom Niederrhein über Düsseldorf, das Bergische bis ins Siegerland sorgt. Unter anderem gibt es deshalb auch starke Verkehrsbehinderungen auf der A45 zwischen Lüdenscheid und Olpe mit bis zu 15 km Stau in beiden Richtungen. Im Laufe des Tages gibt es noch weitere schauerartige Schneefälle, so dass heute bis zu 20 bis 25 Zentimeter Schnee drin sind. Morgen wird es allerdings schnell wieder milder, so dass es zu tauen beginnt und spätestens am Sonntag die weiße Pracht verschwunden sein wird. Neuer Schnee ist dann vorerst nicht in Sicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s