Diszipliniertes Auftreten rettet einen Punkt

Gegen den Aufstiegsaspiranten FC Leverkusen präsentierte sich der VfR Wipperfürth von seiner besten Seite. Trotz zwei Platzverweisen und einer am Ende doch noch stark aufspielenden Gästemannschaft konnte die Scheider-Truppe schließlich einen Punkt retten.

Trainer Marcus Feinbier, der als Profi unter anderem bei Bayer Leverkusen, Hertha BSC, Nürnberg, Greuther Fürth und Fortuna Düsseldorf kickte, hat mit dem FC Leverkusen in dieser Saison nur ein Ziel: Den Aufstieg in die Landesliga. Von diesem Vorhaben war am Sonntagnachmittag auf den Ohler Wiesen allerdings zunächst nicht viel zu spüren. Gegen eine sehr kompakt stehende Wipperfürther Mannschaft hatten die Leverkusener in der Anfangsphase kaum Chancen, so dass Franco Lemke in der 29. Minute auf einen Konter setzen und eine Flanke zu Patrick Althoff schlagen konnte, der dann auch die 1:0-Führung für den VfR herstellte.

In der zweiten Hälfte machte Leverkusen dann mehr Druck. Zudem wurde Franco Lemke nach einem Foul mit Rot vom Platz gestellt. Der Ausgleichstreffer gelang den Gästen schließlich durch einen Glücksschuss: Aus knapp 25 Metern zirkelte Ilyas Katar den Ball in den Wipperfürther Kasten. Obwohl auch noch Mazlum Akyol wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot bestraft wurde, konnte der VfR das Remis am Ende halten, so dass Wipperfürth nach dem zweiten Spieltag nun auf dem vierten Platz der Bezirksliga-Tabelle steht. Am kommenden Sonntag geht es auf den Ohler Wiesen gegen Bergfried Leverkusen, Anpfiff ist um 15 Uhr.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s