Wipperfürther Feuerwehr und DLRG helfen gegen die Fluten in Sachsen-Anhalt

Neben vielen anderen Hilfskräften aus NRW wurden auch der Löschzug sowie die DLRG-Wasserrettung aus Wipperfürth ins Hochwassergebiet rund um Magdeburg beordert. Insgesamt 14 Wipperfürther Helfer befinden sich zur Zeit dort im Einsatz.

Auf ihrer Facebook-Seite hält die Wipperfürther Feuerwehr die Angehörigen und Mitbürger zuhause über die Situation in Sachsen-Anhalt auf dem Laufenden. Demnach befinden sich die neun Einsatzkräfte des Löschzugs zur Zeit im etwa 100 Kilometer von Magdeburg elbeaufwärts gelegenen Sandau und warten auf weitere Sandsäcke. Mit diesen soll eine weitere Überflutung der unmittelbar an der Elbe gelegenen Stadt durch Einrichtung eines Notdeichs unterbunden werden.

Der Bootstrupp der Wipperfürther DLRG ist bereits seit Samstag im Katastrophengebiet unterwegs. Die fünf Helfer verfügen über ein Hochwasserboot auf Rollen, das besonders gut für den Einsatz auf überfluteten Straßen geeignet ist. Zunächst musste ein Umspannwerk, das mehrere Magdeburger Stadtteile mit Strom versorgt, gesichert werden. Dazu wurde ein Deich mit Sandsäcken verstärkt und konnte bis jetzt gerettet werden. Zur Zeit befindet sich die DLRG-Einheit im Bereitstellungsraum bei Magdeburg und wartet auf weitere Anweisungen.

Wir wünschen allen Helfern in den Hochwassergebieten viel Erfolg und hoffen, dass sie unfallfrei und wohlbehalten von ihren Einsätzen zurückkehren!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s